21 | 10 | 2020

Ostergruß

Liebe Schwestern und Brüder!

Ich danke allen, die sich in diesen Wochen Zeit nehmen zum fürbittenden Gebet, und die durch aufmerksame Zeichen der Zuwendung zu ihren Mitmenschen den auferstandenen Herrn bekennen, vielleicht mehr, als ihnen bewusst ist. „Jesus selbst ist in den Helfern gegenwärtig, die all den Menschen beistehen, so gut es geht.“ (Zitat von Bischof Heiner Wilmer, Hildesheim). Danke sage ich auch denen, die in den Pfarreien im Hintergrund rührig geblieben sind, die kreativ mitdenken und handeln, und die ihre Kenntnisse und Fähigkeiten zur Verfügung stellen, z. B. wenn es um die Verbreitung der Frohen Botschaft mit den Mitteln der modernen Kommunikation geht.

Wenn Christus nicht im Grab geblieben ist, sondern auferstanden ist, und das zählt nun mal zum Fundament unseres Glaubens, dann, so meine ich, kann auch ein Virus diesen Glauben nicht gefangen nehmen, nicht unter Verschluss halten, nicht unterdrücken. Zwar müssen wir in diesem Jahr auf die gewohnten festlichen Gottesdienste verzichten. Doch die aufgezeigten Alternativen können unserem Osterglauben Kraft verleihen, und ihm neu auf die Sprünge helfen. Wenn auch so manches nach außen angehalten und ausgebremst ist, …. wir treten nicht auf der Stelle. Das Leben setzt sich durch. Auch diese Krise werden wir meistern!

Ich grüße Sie in österlicher Zuversicht!

Ihr Pastor Matthias Veit