03 | 12 | 2020

Aktuelles aus der Pfarrei St. Martin

"Freunde und Förderer Kirche vor Ort St. Martin Alzheim e.V" verteilt Gesichts-/Mundmasken an Senioren in Alzheim

Auf Initiative von Toni Ackermann hat der Vorstand des Vereines beschlossen in Zeiten der Corona Krise Mund/Gesichtsmasken an die Senioren aus Alzheim kostenlos zu verteilen.

Fleißige „Bienchen“ haben tagelang Masken aus Stoffresten genäht, die kochfest und daher wiederverwendbar sind und eingepackt. Diese wurden durch Toni Ackermann persönlich an die älteren Bewohner überreicht. Die Senioren haben sich sehr über diese Aktion des Vereines gefreut.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Mitstreitern für die geleistete Arbeit und sicherlich werden auch nach der Krise weitere Aktivitäten gestartet z.B. Veranstaltung von Seniorennachmittagen, Ausflugsfahrten, Bastelnachmittage für Kinder, Unterstützung des Kirchen-, Jugendchor und Kinderchores , Konzertveranstaltungen , Sommerfeste rund um die Kirche , Hilfe bei notwendigen Anschaffungen für die Pfarrkirche und vieles mehr.

Über jede neue Mitgliedschaft würden wir uns freuen, auch über Personen, die sich aktiv in die Vereinsarbeit einbringen und mithelfen, dass der Verein weiter solche und auch andere Aktivitäten durchführen kann

Pfarrsekretärin Agnes Pauly geht in Rente – Pfarrbüro Alzheim schließt zum 31. Mai!

Nachdem Herr Diakon Winfried Stadtfeld vor über einem Jahr mit seiner Pensionierung aus dem Alzheimer Pfarrhaus ausgezogen ist und die Sekretärin Frau Agnes Pauly im Laufe dieses Jahres die Ruhestandsgrenze erreichen wird, war für den Verwaltungsrat die Entscheidung klar: Die Kirchengemeinde kann die finanziellen Mittel für eine nötig gewordene umfassende Sanierung des Hauses zur eventuellen Weitervermietung nicht aufbringen; sie wird Haus und Grundstück zu ihren eigenen Gunsten zum Verkauf anbieten. Inzwischen hat sich ein Käufer gefunden, der schon Mitte des Jahres die Immobilie samt Grundstück übernehmen wird.

Bis zum 31. Mai wird das Pfarrbüro zu den gewohnten Zeiten noch geöffnet sein, dann schließt das Büro seine Pforte. In der Historie der Pfarrgemeinde St. Martin geht damit eine Ära zu Ende! Der letzte ortsansässige Pfarrer war Herr Regionaldekan Josef Pauken, die letzte „eigene“ Sekretärin wird dann Frau Agnes Pauly gewesen sein. Nach 23 Dienstjahren ist ihr wohlverdienter  Ruhestand nun in Reichweite! Im Namen der Pfarrangehörigen von Alzheim und Kehrig danke ich Frau Pauly für ihren jahrzehntelangen Dienst, den sie gern, oft als erste Anlaufstelle in den unterschiedlichsten Belangen der Menschen, ausgeübt hat.

Offizielle Ansprechpartnerin für Alzheim und Kehrig, was die Dienste eines Parrbüros angeht, wird ab 1. Juni die Pfarrsekretärin von St. Clemens, Frau Brigitte Renner, sein, die dankenswerter Weise einen Teil des bisherigen Stundenkontingents von Frau Pauly übernehmen wird. Messbestellungen können zukünftig über Vordrucke erledigt werden, die zu gegebener Zeit in den Schriftenständen der Kirchen ausliegen werden.

Pastor Matthias Veit

Diakon spendet über 10.000 Euro

Diakon Winfried Stadtfeld hat seine Ankündigung umgesetzt und die Geldgeschenke zu seinem 70. Geburtstag mehreren Projekten zur Verfügung gestellt. Bei der Feier am 6. November 2016 in der Elztalhalle in Kehrig hatten rund 600 Gäste den Spendentopf mit fast 10.300 Euro gefüllt. Stadtfeld hat damit unter anderem Vater Joseph Aduse Poku für dessen Kinder- und Jugendförderung in Ghana unterstützt, aber auch zur weiteren Finanzierung der Glocken von St. Martin Alzheim beigetragen. Mit der Geste wolle er sich bei all den Menschen in seinem Pfarramtsbezirk und weit darüber hinaus für das herzliche Miteinander und die Treue in den Jahren seines Wirkens bedanken: "Ich bin noch immer überwältigt von der Anteilnahme zahlloser lieber Menschen an meinem Ehrentag", gestand Winfried Stadtfeld kürzlich. Die von den Pfarrgemeinde- und Verwaltungsräten Alzheim und Kehrig ausgerichtete Feier hatte sich unmittelbar der Patronatsmesse zum Kirchenjubiläum St. Martin Alzheim angeschlossen, in der der beliebte Geistliche in den Ruhestand verabschiedet wurde. Gleichwohl wird der Diakon mit dem Placet von Bischof Stephan immer wieder einmal für den Dienst in der Kirche zur Verfügung stehen, dann von seinem nach Mayen verlegten Wohnsitz aus.

Pfarrei der Zukunft Mayen

Hier informieren wir Sie über die neuesten Entwicklungen zur neuen Pfarrei Mayen